Französisch

Das Wahlpflichtfach Französisch

Das Wahlpflichtfach Französisch können Schülerinnen und Schüler in Klasse 7 wählen. Sie müssen allerdings in Klasse 6 bereits am Französischunterricht teilgenommen haben.

Als Besonderheit können sie bei uns das DELF-Zertifikat erwerben. DELF steht als Abkürzung für das "Diplôme d'études en langue française", ein standardisiertes internationales Diplom für Französisch als Fremdsprache. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 können das DELF A1 und DELF A2 durch eine Prüfung, die an unserer Schule stattfindet, erwerben. Zur Vorbereitung auf diese Prüfung wird das Wahlpflichtfach Französisch ab Klasse 7 vierstündig unterrichtet.

In Klasse 8 können alle Französisch-Schülerinnen und Schüler an einem Schüleraustausch mit Frankreich oder an einer Drittortbegegnung teilnehmen.

 

Klassenfahrt der 8. und 9. Klassen nach Straßburg

Informationsfilm zum Fach Französisch

Hier geht es zu den Informationsfilmen

Opens external link in new windowhttps://km-bw.de/filme-zu-franzoesisch-an-realschulen

Rencontre franco-allemande

SchülerInnen, die das Wahlpflichtfach Französisch gewählt haben, können an einer Drittortbegegnung teilnehmen. Eine solche Drittortbegegnung hat viele Vorteile gegenüber einem klassischen Schüleraustausch. Einen ausführlichen Bericht über das Projekt des Schuljahres 2013/2014

Deutsch-französische Schülerreporter auf Entdeckung in Bayern

    Collégiens reporters franco-allemands à la découverte de la Bavière

finden Sie hier.

 

 

Die Drittortbegegnung in der Bretagne 2015

Die Drittortbegegnung in der Bretagne 2015 - Ankündigung

"Collégiens franco-allemands à la découverte du littoral breton et des espaces naturels sensibles"

Deutsch-französische Schülergruppe auf Entdeckung der bretonischen Küste und ihrer Naturschutzflächen.

Beteiligte Schulen:

·                 Collège de Daoulas

·                 Collège de Guilers

·                 Schloss-Realschule Stuttgart

Anstelle des traditionellen Schüleraustausches organisieren wir nun zum wiederholten Male eine deutsch-französische Begegnung an einem Drittort.

Diese Form der Begegnung ermöglicht den deutschen und französischen Schülern sich außerhalb ihres gewohnten familiären und schulischen Rahmens zu treffen und gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten. Sie basiert folglich nicht auf der Aufnahmebereitschaft der Familien sondern trägt dazu bei, familiäre und soziale Ungleichheiten zwischen den Schülern auszugleichen. Die deutsche und französische Gruppe sind gemeinsam in einer Jugendherberge bzw. in einem Schullandheim untergebracht.

Im nächsten Jahr werden unsere Schüler und Schülerinnen der achten Klasse in einem einwöchigen Aufenthalt in Camaret sur Mer / Bretagne und in den vorab stattfindenden Kontakten die Möglichkeit bekommen, ihre Fremdsprachenkenntnisse in Französisch anzuwenden und zu verbessern sowie im direkten Zusammenleben mit den französischen Jugendlichen Freundschaften zu schließen. Sie erfahren so kulturelle Unterschiede und können sie als bereichernd erleben.

Durch die Arbeit an dem ökologischen Thema "Collégiens franco-allemands à la découverte du littoral breton et des espaces naturels sensibles"( „Naturschutz, Dünenschutz, Gefährdung der Meeresumwelt, ökologisches Gleichgewicht“ etc.)  werden die Schüler für die klimatischen Probleme unserer Zeit sensibilisiert. Sie sollen hier die grenzüberschreitende Zusammenarbeit als einen Wegweiser in die Zukunft  Europas erkennen.

Vielen Dank an die Robert Bosch GmbH, die Joachim Herz Stiftung und die BW Bank Stuttgart für die finanzielle Unterstützung!

Die Drittortbegegnung in der Bretagne 2013

Ein deutsch-französisches Projekt über erneuerbare Energien und ihre nachhaltige Entwicklung (Énergies renouvelables et développement durable)

Beteiligte Schulen:

· Collège Arc en Ciers / Les Avenières

· Collège Le Calloud / La Tour du Pin

· Schloss-Realschule Stuttgart

Anstelle des traditionellen Schüleraustausches organisieren wir in diesem Schuljahr eine deutsch-französische Begegnung an einem Drittort. Diese Form der Begegnung ermöglicht den deutschen und französischen Schülern sich außerhalb ihres gewohnten familiären und schulischen Rahmens zu treffen und gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten. Sie basiert folglich nicht auf der Aufnahmebereitschaft der Familien sondern trägt dazu bei, familiäre und soziale Ungleichheiten zwischen den Schülern auszugleichen. Die deutsche und französische Gruppe sind gemeinsam in einer Jugendherberge bzw. in einem Schullandheim untergebracht.

Unsere Schüler und Schülerinnen der achten Klasse sollen in einem einwöchigen Aufenthalt in Camaret sur Mer / Bretagne und in den vorab stattfindenden Kontakten die Möglichkeit bekommen, ihre Fremdsprachenkenntnisse in Französisch anzuwenden und zu verbessern sowie im direkten Zusammenleben mit den französischen Jugendlichen Freundschaften zu schließen. Sie erfahren so kulturelle Unterschiede und können sie als bereichernd erleben.

Durch die Arbeit am Thema „Erneuerbare Energien- Nachhaltige Entwicklung“ werden sie für die klimatischen und energetischen Probleme unserer Zeit sensibilisiert. Sie sollen hier die grenzüberschreitende Zusammenarbeit als einen Wegweiser in die Zukunft Europas erkennen.

Außerdem erleben sie die kulturellen Besonderheiten der Bretagne. Sie lernen das Leben an der Küste kennen und machen erste Erfahrungen mit dem Wassersport.

Herzlichen Dank den Sponsoren:

· Robert Bosch GmbH, 70049 Stuttgart

· BW-Bank, 70178 Stuttgart

· Daimler AG, 70546 Stuttgart

ohne deren finanzielle Unterstützung dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre.

Drittortbegegnung 2016 am Schliersee

Oops, an error occurred! Code: 202407201841258ca7256e